Der Austausch mit Varaždin

Varaždin ist seit 2002/03 eine Partnerstadt von Ravensburg. Der kroatische Städtepartner­schaftsverein suchte ein Gymnasium in Ravensburg, das mit dem Gymnasium in Va­razdin einen ständigen Austausch pflegen wollte. Das Spohn-Gymnasium führte in der Vergangenheit verschiedene Austauschfahrten durch. Zwar finden aktuelle keine Fahrten statt, wir arbeiten aber an einer Neubelebung unseres Autausches.

2014 fand ein erster musikalischer Austausch statt.

Rückblick 2010

Ein Bericht einer Austauschklasse und deren Lehrern aus den Anfangsjahren des Austausches:

"Klassenstufe 11 des Spohn-Gymnasiums besuchte vom 6. bis 13. April Gastfamilien in und um Ravensburgs neuer Partnerstadt Varazdin (Kroatien).

Klassenlehrer Eberhard Schurer, der diese Fahrt vorbereitete, und seine Kollegin Herrad Glaser sind mit ihren Schülerinnen und Schülern am vergangenen Sonntag von diesem Aufenthalt begeistert zurückgekehrt. Die überschwängliche Gastfreundschaft, die Stadt, Schule und Eltern zuteil werden ließen, hat alle Gäste tief beeindruckt. Nicht nur das gegenseitige Kennenlernen, sondern auch gemeinsames Arbeiten an der Schule, verbunden mit Exkursionen ins nahe Umland, waren das Ziel dieses Austausches. Die herrliche Barockstadt Varazdin bot sich geradezu an als Hauptthema eines Projektes, das es für die Partner zu bearbeiten galt. Die Präsentation der Resultate durch die einzelnen Arbeitsgruppen unter Einsatz moderner Medien fand großen Anklang bei Varazdiner und Ravensburger Politprominenz. Bürgermeister Kraus und seine Delegation waren von dem, was die jungen Menschen zum Besten gaben, sehr angetan. Die von einer Arbeitsgruppe gedrehte und in Nachtschicht beim Varazdiner Filmstudio geschnittene Videodokumentation über den gesamten Aufenthalt fand besonderen Anklang. Der vorletzte Tag führte die Schülergruppe in die Hauptstadt Kroatiens: Zagreb - für viele ein weiterer Höhepunkt. Die Klasse hat ihren Aufenthalt um einen Tag verlängert, um bei der feierlichen Vertragsgegenzeichnung im prunkvollen Varazdiner Nationaltheater dabei sein zu können. Obwohl die meisten Reden in kroatisch abgehalten wurden und man daher wenig verstand, wurden die jugendlichen Zuhörer durch musikalische Leckerbissen reichlich entschädigt. Bei einem herzlichen Empfang der Gruppe im Rathaus betonte Eberhard Schurer in seiner Rede besonders das Verdienst, dass erwachsene Menschen die Partnerschaft geschaffen hätten, aber erst junge Menschen diese mit Leben erfüllten und einen Fortbestand in Zukunft garantierten.

Der erfolgreiche Austausch diente dazu, die beiden Partnerstädte einander näher zu bringen. Bereits jetzt schon sind erste Freundschaften zwischen den Jugendlichen entstanden."

 Für alle Interessierten hier ein kleines Übersichtsblatt: Kroatisch zum Üben. (Word Dokument)