Bildungsnachrichten (BW)

dargestellt von: https://bildungsklick.de/

  1. Die Kernbotschaft vorneweg: Das Pilotprojekt Kommunale Koordinierungsstelle Ganztagsschule und Betreuung in Baden-Württemberg ist geglückt. Der Evaluationsbericht der Hochschule für öffentliche Verwaltung (HöV) in Kehl bestätigt die Entlastungen für Schulen und Kommunen.
  2. Nach Ansicht des Deutschen Kitaverbands wirkt sich das sogenannte ‚Gute-Kita-Gesetz‘ des Bundes für baden-württembergische Kita-Betreiber negativ aus. „Für baden-württembergische Kita-Träger ist das sogenannte ‚Gute-Kita-Gesetz‘ in Wahrheit ein Rückschritt“, sagt die Bundesvorsitzende des Deutschen Kitaverbands, Waltraud Weegmann.
  3. Die baden-württembergische Landesregierung hat heute auf ihrer Kabinettssitzung in Brüssel dem Gesetzentwurf zugestimmt und den Weg damit für das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren frei gemacht.
  4. Baden-Württemberg: Die Sportwissenschaft und Fachleute aus der Praxis wie Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrer sprechen sich für eine möglichst frühe Wassergewöhnung und ein frühes Schwimmenlernen aus. Ihren ersten Schwimmkurs sollten Kinder aus Expertensicht bereits vor der Einschulung absolviert haben.
  5. In Baden-Württemberg werden Menschen mit Behinderungen zu Bildungsfachkräften ausgebildet. Das Land sichert ihnen nun dauerhafte Arbeitsplätze. Wie Wissenschaftsministerin Theresia Bauer heute in Stuttgart mitteilte, steht die Finanzierung zur Fortsetzung des Projekts „Inklusive Bildung Baden-Württemberg“.
  6. „Bitte Was?! Kontern gegen Fake und Hass“: So lautet das Motto einer landesweiten Informationskampagne im Rahmen des Projekts #RespektBW, deren Plakataktion Staatssekretär Volker Schebesta MdL heute in der Klettpassage am Stuttgarter Hauptbahnhof offiziell gestartet hat.
  7. Baden-Württemberg: Mit dem neuen Doppelhaushalt 2020/21 werden umfangreiche Verbesserungen bei Fach­lehr­kräften, Technischen Lehrkräften in den Schulen und bei Fach­lehr­kräften in den Schulkindergärten umgesetzt. Ins­ge­samt in­ves­tiert die Landesregierung dafür im Jahr 2020 mehr als vier Mio. Euro und ab 2021 dauerhaft mehr als fünf Mio. Euro pro Jahr.
  8. Die Eckpunkte für die neue Hochschulfinanzierungs­vereinbarung 2021–2025 zwischen Baden-Württemberg und den staatlichen Hochschulen liegen auf dem Tisch. Neben einer Verstetigung bisher befristeter Mittel sieht die Vereinbarung für die geplante Laufzeit zusätzliche Mittel für die Hochschulen in Höhe von mehr als 1,8 Milliarden Euro vor.
  9. Nachhaltigkeit ist mittlerweile in aller Munde. Seit 2016 ist beispielsweise die Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) fest in den baden-württembergischen Bildungsplänen verankert, seit 2018 verstärkt nun auch eine BNE-Landeskoordinatorin im Kultusministerium das Thema Nachhaltigkeit.
  10. Mit dem neuen Doppelhaushalt 2020/2021 sollen umfang­reiche Verbesserungen bei Fachlehrkräften, Technisch­en Lehr­kräften in den Schulen und bei Fachlehrkräften in den Schulkin­der­­gärten kommen. Insgesamt will die Landes­regie­rung dafür im Jahr 2020 mehr als vier Millionen Euro und ab 2021 dauerhaft mehr als fünf Millionen Euro pro Jahr investieren.
  11. "Es ist gut, dass die Landesregierung von Baden-Württemberg endlich  ein 'Konzept zur Stärkung und Entlastung von Schulleitungen' vorgelegt hat", so Mario Ohoven, Vorstandsvorsitzender der Bildungsallianz des Mittelstands.
  12. Ministerin Dr. Susanne Eisenmann: Schulbauförderung ist ein wichtiger Impuls für zeitgemäße und zukunftsorientierte Schulgebäude.
  13. Die Bildungsgewerkschaft GEW startet zusammen mit Schul­leitungen von Grundschulen eine landesweite Kampagne "Grund­schulen-weg vom Abstellgleis!". Die Initiative will für fast 2.500 Grundschulen im Land bessere Lern- und Ar­beits­­be­dingungen, mehr Zeit für Schul­lei­tun­gen und die gleiche Studi­en­­zeit und Bezahlung wie für Lehrkräfte ab Klasse 5 erreichen.
  14. Im Jahr 2018 wurden nach Feststellung des Statistischen Landesamtes 132.374 erzieherische Hilfen ambulant, teilstationär oder außerhalb des Elternhauses durchgeführt (beendete und am Jahresende andauernde Hilfen). Damit stieg die Zahl der Hilfen zur Erziehung gegenüber 2017 um 3.328 oder 2,6 %.
  15. Seit Juni 2018 führt die Schulverwaltung regelmäßig Vollerhebungen des Unterrichtsausfalls an den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg durch, aktuell geschieht dies dreimal pro Schuljahr.